Die Duftapotheke (Teil 1): Ein magischer Buchtipp – ab 10 Jahre

Die Duftapotheke – ein großartiges Kinderbuch und unser Lese- und Vorlesetipp: Warum nur musste Luzie mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Benno ausgerechnet in diese komische, alte Villa ziehen? Hier riecht es eigenartig, eine normale Heizung sucht man vergebens und eine gründliche Renovierung wäre auch nicht schlecht. Und dann entdeckt Luzie über der Haustür auch noch ein eigenartiges Emailleschild mit der Aufschrift „Die Augen sind der Schlüssel zur Seele, aber die Nase ist das Tor“. Irgendwie unheimlich, findet Luzie. Gibt es da vielleicht einen Zusammenhang mit den vielen seltsamen Gerüche im Haus?

Es gibt viel Gerede über die gruselige Villa

Der Rest der Familie ist allerdings hingerissen von dem alten Haus. Besonders Luzies Mutter. Aber sie hat ja eh ein Faible für alte Dinge. „Gebrauchte Dinge hüten Geschichten.“, ist einer ihrer Standard-Sätze, von denen Luzie schon ganz schön genervt ist. Doch wie Recht ihre Mama im Falle ihres neuen Zuhauses hat, ahnt sie zunächst nicht … Im Dorf gibt es zwar viel Gerede über die mysteriöse „Grusel-Villa“, aber das tut Luzie als Gerede ab. Doch die Eigentümlichkeiten häufen sich: Da ist das Gewächshaus, das niemand betrete darf. Auch der der wortkarge Gärtner, der scheinbar schon seit Ewigkeiten zur Villa Evie gehört gibt Rätsel auf – genau wie sein eigenartiger Besuch und seine Post.

Die überraschende Magie der Duftapotheke

Als Luzie in einer Treppenstufe einen alten Schlüssel findet, macht sie sich gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Benno und dem Nachbarsjungen Mats auf die Suche nach einer Erklärung für all diese Merkwürdigkeiten. Und so gelangen sie schließlich in den verborgenen Teil der Villa Evie – und entdecken das große Geheimnis der alten Villa: Die versteckte Duftapotheke. Auf deckenhohen Regalen reihen sich hier zahllose Duftflakons aneinander, in denen es nur so schillert und sprudelt! Als wäre das nicht schon aufregend und rätselhaft genug, geschehen plötzlich eigenartige Dinge: Ein Gewitter geht über der Villa Evie nieder, während in der Nachbarschaft die Sonne scheint. Der Briefträger wirft die Post in den Mülleimer. Und dann verhalten sich auf einmal auch noch Luzies Eltern ganz eigenartig … Sollten die Düfte in der Duftapotheke etwa wirklich Zauberkräfte besitzen? Aber wer macht sich hier diese Magie zunutze – und mit welchem Ziel?

Ein Buch, das zum Kauf verführt – und damit absolut recht hat

Buchcover sollen ja bekanntlich Kunden einfangen. Bei mir hat das im Fall der „Duftapotheke“ tadellos funktioniert. Als ich das wunderschöne Cover zum ersten Mal sah, hat es mich angelockt und mir eingeflößt, dieses Buch doch bitte SOFORT zu kaufen. Und das Äußere verspricht wirklich nicht zu viel: Die Geschichte ist so atmosphärisch, lebhaft und dicht gesponnen, dass sie Kinder wie Erwachsene beim abendlichen Vorlesen in ihren Bann geschlagen hat. Die originelle Idee der Düfte mit verschiedenen Eigenschaften zündet total und passt perfekt in das verwunschene Setting. Wir waren traurig, diesen magisch-schönen Ort verlassen zu müssen. Aber Anna Ruhe hat für reichlich Trost gesorgt: Mittlerweile sind insgesamt fünf Bände über die Duftapotheke erschienen und Nummer 6 wird im Oktober 2021 den Abschluss der Reihe bilden.

  • Verlag: Arena
  • Autorin: Anna Ruhe
  • Illustratorin: Claudia Carls
  • Gebundene Ausgabe: 264 Seiten
  • ISBN-10: 3401603086
  • ISBN-13: 978-3401603087
  • Lesealter: ab 10 Jahre
  • Preis: 14,00 Euro
  • Online kaufen bei Thalia
  • Online kaufen bei buecher.de

Natürlich findet Ihr Buchgeflüster auch bei Instagram

Galerie

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.